Was ist SACDEP?

Diese Abkürzung steht für "Sustainable Agriculture Community Development Programme".

 

Der Kenianer Joseph Ngugi Mutura gründete die Vereinigung 1993 mit dem Ziel, Kleinbäuerinnen die Selbsthilfe mit organischem Landbau zu ermöglichen. Seine Grundidee ist es, den "unglaublichen Reichtum Afrikas" und die eigenen Ressourcen zu erkennen und nachhaltig zu nutzen. Bis heute hat SACDEP über 200.000 Familien erreicht. Sie bauen lokale Wirtschaftskreisläufe nach sozialen und ökologischen Grundsätzen auf und schaffen so Ernährungssicherheit und -souveränität.

Es wurde ein College für kleinbäuerlichen organischen Landbau aufgebaut. Ist die reguläre Ausbildung von Agronomen in Kenia weitestgehend auf das Betreiben industrieller Landwirtschaft ausgerichtet, ist dieses praktisch orientierte College mit seiner ökologischen Ausrichtung das erste seiner Art in diesem Land. Unter der Maßgabe der Nutzung verfügbarer Ressourcen, geringer Eingangskosten, angepasster Technologien, kleiner, auf Ernährungssicherheit und Dürreresistenz ausgelegter Landwirtschaft mit dem Erhalt großer Biodiversität wird so für ein Afrika ohne Hunger gearbeitet.

Muturu wurde zum Botschafter der Afrikanischen Union für organische Landwirtschaft ernannt.

 

Nähere Informationen zu SACDEP finden Sie auf deren Homepage.

Dieses Konzept hat uns überzeugt. Eine Beteiligung sehen wir in zweifacher Hinsicht:

- Unterstützung von Kleinbäuerinnen für die Aufnahme in das Projekt,

- Finanzierung des Studiums für einige interessierte und geeignete junge Frauen und Männer an dem College.

 

Wir bekamen Fotos von der theoretischen und praktischen Schulung, von der Bereitung des Düngers, vom Anpflanzen und Ernten und von der Gruppe der Beteiligten, die berechtigt stolz auf die erfolgreiche Schulung waren.

Nun erhalten sie ein Stück Land mit Wassertank zur eigenverantwortlichen Nutzung. Auch hierbei beteiligen wir uns mit finanzieller Unterstützung!